G-D-E – Training

Ich konnte mittlerweile drei Gracenotes, nämlich die High-G-Gracenote, die D-Gracenote und die E-Gracenote. Die D-Gracenote fand ich am schwierigsten, denn ständig verkrampfte sich der Zeigefinder der rechten Hand und auch der Daumen der rechten Hand krallte am Chanter. Die linke Hand war irgendwie lockerer. Ob es daran lag, dass ich Linkshänderin bin?

Ich musste die Gracenotes mittels Übungen immer im Wechsel spielen, G-D-E. Ich musste mich sehr konzentrieren, denn ich brachte die Reihenfolge der Gracenotes sehr gern mal durcheinander.

Wenn ich es geschafft habe, die Übungen ordentlich zu machen, haben sie sich angehört wie kleine Glasperlen, die auf einem Untergrund aufkommen und schnell wieder emporschnellen. Mit G-D-E-Übungen konnte man sich richtig in Trance spielen.

Hinterlasse eine Antwort